verlängerungFast jede Frau wünscht sich einen Augenaufschlag mit schönen langen, fülligen Wimpern, aber die wenigsten haben das Glück, von der Natur schon damit ausgestattet zu sein. Wer nicht zu den Glücklichen zählt, sich aber trotzdem den Wunsch erfüllen möchte, muss nachhelfen – aber wie?

Zunächst möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin Isabella und habe auch von dem gewissen Augenaufschlag geträumt. Damit es nicht beim Traum bleibt, habe ich mich eingehend mit dem Thema beschäftigt und meine Erfahrungen gesammelt. Diese möchte ich hier mit euch teilen, damit ihr euch vielleicht die eine oder andere eigene Erfahrung sparen könnt.

Seit dem ich 15 Jahre alt war, bin ich nie mehr aus dem Haus gegangen, ohne meine Augen zu schminken. Dazu gehörten im Alltag Kajal und Mascara. Viele Hersteller haben wimpernverlängernde Mascara in ihrem Programm. Ich finde, eine gewisse verlängernde Wirkung haben diese Produkte schon. Die ultimative Lösung war das auf Dauer aber nicht, denn die Wimpern blieben ohne Mascara kurz, und die Fülle ließ weiterhin zu wünschen übrig. Irgend eine Alternative musste her – aber welche?

Wimpernextensions – wie funktioniert das?

Bei der Wimpernverlängerung werden die künstlichen Wimpern (Extensions) mit einem hautfreundlichen, wasserfesten Spezialkleber einzeln auf die oberen natürlichen Wimpern geklebt. Man spürt die falschen Wimpern nicht, denn sie werden direkt über dem natürlichen Wimpernansatz befestigt. Extensions bestehen meist aus feinem Echthaar, hier wird Kopfhaar sterilisiert und gefärbt. Es gibt sie aber auch aus Kunstfaser, die sogenannten Seidenwimpern. Bei den Stars und Topmodels sind Wimpernextensions aus Nerzhaar sehr beliebt.

FarbtöneDie Wimpernverlängerung solltest du unbedingt bei Fachleuten durchführen lassen, damit die echten Wimpern keinen Schaden nehmen. Es gibt die Verlängerungen in verschiedenen Stärken, Längen und Farben. Du solltest dir bei der Auswahl ausreichend Zeit lassen, vielleicht eine Freundin mitnehmen und mit der Kosmetikerin die Möglichkeiten ausführlich besprechen. Den Farbton solltest du unbedingt bei Tageslicht auswählen.

Der Kleber braucht zwischen 24 und 48 Stunden, um komplett auszuhärten. Deshalb musst du nach der Behandlung zwei Tage darauf achten, dass die Wimpern nicht nass werden und nicht mit Cremes, Öl oder Fett in Berührung kommen. Auch wenn du danach deinem Alltag ganz normal wieder nachgehen kannst, ein paar Dinge solltest du trotzdem beachten:

  • beim Abschminken keine herkömmlichen Make-up-Entferner sondern am besten Gelreiniger auf Wasserbasis benutzen
  • keine üblichen Mascaras, sondern für Extensions geeignete verwenden, wenn du nicht auf Mascara verzichten willst.
  • nicht an den Wimpern und den Augen reiben
  • keine Wimpernzange benutzen

Da die falschen Wimpern an den echten angeklebt sind, wachsen sie mit diesen und fallen auch durch den natürlichen Erneuerungsprozess mit den echten Wimpern aus. Wimpernverlängerung wird also auf die Dauer ziemlich teuer. Bei der ersten Behandlung müssen alle Wimpern einzeln geklebt werden. Sie kostet deshalb zwischen 150 EUR und 500 EUR. Damit der Wimpernlook nicht schnell wieder kürzer und dünner wird, ist alle zwei bis vier Wochen ein Termin zum Auffüllen notwendig, der dann zwischen 30 und 150 EUR kostet. Der Aufwand und die Kosten für die Extensions haben mich etwas abgeschreckt, und ich habe mich schließlich für eine Behandlung mit Wimpernserum entschieden.

Guy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.